am Sonntag den 10.03 geht es auf den Salzheckenweg

[Wanderplan]
Wir treffen uns schon um 10:00 Uhr an der Nibelungenhalle und es geht nach Schimmeldewoog wo wir dem Sw6 folgen. Die Wanderzeit beträgt circa drei Stunden. Rucksackverpflegung bitte mitnehmen. Eine Schlusseinkehr ist vorgesehen. Die Wanderführung haben Birgit und Roland Wetzel.

Es ist eine Anmeldung bei den Wanderführern unter der Telefonnummer (06253 5788) erforderlich.
Freunde und Mitglieder sind eingeladen.

Am Sonntag den18.02 machten wir eine schöne Runde um Güttersbach

Wir trafen uns schon um 9:30 Uhr an der Nibelungenhalle, da wir um 13:00 Uhr in der Einkehrstelle sein mussten.

Pünktlich um 10:00 konnten wir mit 15 Wanderern in Güttersbach starten.
Nach einer Begrüßung durch den Wanderführer Gunter Zwipf ging es bei gutem Wanderwetter hinauf zum Güttersbacher Friedhof. Von hier ging es über den Höhenweg Richtung Spessartskopf mit schönen Aussichten auf Güttersbach. Vorbei an der Momsbachquellen ging es dann ins Mösselsbachtal, über das wir zurück zum Startpunkt liefen.

Pünktlich trafen wir beim Löwen Wirt ein wo wir bei gemütlichen Essen und Trinken zusammensaßen und uns beim Wanderführer Gunter für die schöne Tour bedanken konnten.

Am 9.2. war unsere Mitgliederversammlung

Bei der Mitgliederversammlung unserer Ortsgruppe des Odenwaldklubs stand neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr und den Ehrungen langjähriger Mitglieder vor allem das 100-jährige Bestehen im Blickpunkt, das 2024 in Verbindung mit der 700-Jahr-Feier Gras-Ellenbachs begangen wird. „Wir planen das Ganze zusammen mit der Gemeinde und den anderen Ortsvereinen“, so Vorsitzender Olaf Kunz. Für die Feinplanung und Umsetzung wird die Unterstützung der aktiven Mitglieder benötigt.

Das Gerüst für die Veranstaltung steht: Am Samstag, 24. August, liegt der Schwerpunkt auf der 700-Jahr Feier mit Singspiel, Auftritten von Tanzgruppen, den Rodensteinern und einer Feuershow.
Am Sonntag, 25. August, bildet den Schwerpunkt die Feier zum 100-jährigen Bestehen der Ortsgruppe Messe, Kurkonzert, Wanderungen, Auftritten der Trachtengruppe und den singenden Hausfrauen und musikalischer Begleitung.
An beiden Tagen ist begleitend eine Diashow mit alten Bildern aus Gras-Ellenbach und vom OWK zu sehen.

Neben den Feierlichkeiten sind 21 Wanderungen geplant: Zwei Wanderungen mit Gesundheitswandern und eine Leistungswanderung mit 25 Kilometer Wegstrecke entlang des G2 ist vorgesehen. Eine Zwei-Tages-Tour in die Pfalz ist geplant und auch eine Mehrtagestour in den Spessart steht an. Im nächsten Jahr soll zudem eine Radwandergruppe mit E-Bike ins Leben gerufen werden.

Im Rückblick haben wir alles Geplante umsetzen können. Wir haben uns auf die Pflege der Natur, Unterstützung von örtlichen Veranstaltungen und die Wanderungen konzentriert. Für die Pflege von Siegfriedbrunnen, Schutzhütte und Wegen sind 40 bis 50 Stunden aufgebracht worden.
Gefühlt, konnten sich alle im Verein mit unserer Arbeit identifizieren und hatten Spaß daran.
Wir waren ein gutes Team!.

Wir möchten noch einmal betonen, dass der OWK ein offener Verein ist und sich über jeden, der sich aktiv mit Ideen und bei deren Umsetzung einbringe, freut. Dies hat uns einige neue aktive Mitglieder, auch über die Ortsgrenze Grasellenbachs hinaus, eingebracht.

Die Mitgliederzahl beträgt zur Zeit 103, sechs Neuzugänge stehen fünf Abgängen 2023 gegenüber. Wanderwart Roland Wetzel ergänzte, 2023 seien 21 Wanderungen mit insgesamt 302 Teilnehmern durchgeführt worden, bei denen 311 Kilometer zurückgelegt wurden.

Hauptereignis sei wieder die Mehrtagestour ins Altmühltal gewesen. Hier gab es bei Wanderungen viel Neues zu sehen und gemütliche Abende bei Essen, Trinken und Musik.
Im Tätigkeitsbericht der Gymnastik- und Trachtengruppe teilte Anneliese Daub mit, die „Körperzellenrocker“ hätten sich im vergangen Jahr 42 Mal getroffen. Inzwischen seien in der Gruppe 24 Teilnehmer. Der Jahresausflug habe im August nach Mannheim zur Bundesgartenschau geführt.

Bei den Mitgliederehrungen nahm Bezirksvorsitzender Jens-Uwe Eder die Ehrung von Coan Papahrisanti für 50 Jahre vor. Vorsitzender Kunz zeichnete zudem Hildegard Sauer für 40 Jahre und Wolfgang Schierenbeck, Wolfgang Loipersberger, Annula Papahrisanti-Loske, Peter Bauer und Erika Mühlfeld für jeweils 25 Jahre aus. kko

Eine Rundwanderung bei Bensheim mit herrlicher Aussicht

[Bilder] [Wanderung]
Am Sonntag den 4. Februar trafen wir uns am Sportplatz in Schönberg als Ausgangspunkt der Wanderung. Die Wanderführung hatten Rudolf Walter und Olaf Kunz.

21 Wanderer wurden begrüßt und über die Tour informiert. Die Rundwanderung war 16,3 Km mit 410 Höhenmeter und die verkürzte Variante 11,9 Km lang. Der Weg führte zunächst leicht ansteigend zur Hermann-Schäfer-Eiche. Der Blick auf das Auerbacher Schloss oberhalb der Bergstraße und auf die Starkenburg im Süden lohnte sich und lud zum Verweilen ein.
Hier trennten sich die Wanderer. Ein Teil der Gruppe wanderte mit Olaf Kunz über Elmshausen zum Schönberger Kreuz.

Die Wanderer mit der verkürzten Variante führte Rudolf Walter auf einem schönen Pfad abwärts nach Schönberg. Nach Überquerung der Bundesstraße wurde nach einem längeren Anstieg durch den Wald ebenfalls das Schönberger Kreuz erreicht. Das Schönberger Kreuz wurde 1915 von der Fürstin Marie zu Erbach-Schönberg errichtet. Bei der Schutzhütte wurde eine längere Rast eingelegt. Von dort aus führte der Weg an den Weinbergen entlang und über den Höhenweg durch Felder und Wiesen mit einem großartigen Blick auf die Starkenburg zum Blauen Turm.

Nach einer Trinkpause ging es auf einem Hohlweg abwärts, an der Lauter entlang durch einen Park ins Wohngebiet von Bensheim. Das nächste Ziel, das Kirschberghäuschen, erreichten die Wanderer nach einem steilen Anstieg über die Markierung Burgensteig. Bei einer Pause wurde die herrliche Aussicht auf die Rheinebene und die Städte Mannheim und Worms genossen. Zum Ausgangspunkt der Wanderung war es nun nicht mehr weit.

Wanderer und Gastwanderer bedankten sich bei den Wanderführern für die schöne und interessante Wanderung.

Wir begrüßen das neue Jahr!

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden ein gutes neues Jahr und vor allem Gesundheit!
Am 1.1.2024 trafen wir uns um 12:30 Uhr an der Nibelungenhalle zur Neujahrswanderung. Von dort ging es diesmal mit dem Pkw auf die Tromm, wo unsere Wanderführerin Doris die Neujahrsbrezeln verteilte.

22 Wanderer nahmen bei feucht-kalter Witterung an der Wanderung rund um die Tromm teil.
Die erste Rast mit Verpflegung von Doris fand dann am Trommturm statt.
Eine weitere Rast legten wir dann bei unserer Mitwanderin Elisabeth ein, wo es ausgesuchte Spirituosen gab.

Wir bedanken uns bei Doris für die schöne Tour!
Zum Abschluss trafen wir uns dann mit den älteren Mitgliedern zu insgesamt 30 Teilnehmern in der schönen Aussicht. Hier begann dann nach einer Stärkung der Jahresrückblick und die Wandererehrung.

  • Es fanden 21 Wanderungen mit insgesamt 309 Teilnehmern statt
  • Es wurden insgesamt 311 km erwandert
  • Es werden für das Jahr 2023 15 Wanderer mit einer Mindestpunktzahl von 14 geehrt
  • Die höchste Punktzahl erreichte Dieter Lohrbächer mit 38 Punkten
  • Den 2. Platz erreichte Olaf Kunz mit 36 Punkten
  • Den 3. Platz teilen sich mit 33 Punkten Adelheid Moxter, Birgit Wetzel und Roland Wetzel

Nach der Wandererehrung führte Olaf Kunz über Lichtbilder durch das vergangene Jahr. Schwerpunkt war die Mehrtagestour im Altmühltal und eine Erinnerung an unsere diesjährige Weihnachtfeier.