OWK-Mitgliederversammlung

Gras-Ellenbach. Die OWK Gras-Ellenbach lädt zu seiner Mitgliederversammlung ein, die am Freitag, 6. März, um 20 Uhr im Hotel Siegfriedbrunnen stattfindet. Auf der Tagesordnung stehen der Bericht des Vorsitzenden und die Berichte der Abteilungsleiter sowie des Kassenverwalters. Es werden auch Ehrungen vorgenommen. Freunde und Mitglieder sind eingeladen.

OWK-Winterwanderung

Gras-Ellenbach. Der OWK Gras-Ellenbach lädt zu seinem Klubabend am Donnerstag, 6. Februar, um 20 Uhr in der Nibelungenhalle ein.

Die nächste Wanderung findet am Sonntag, 16. Februar, auf dem Rundweg Geisenbach-Rohrbach statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Nibelungenhalle mit den Autos. Die Wanderzeit beträgt etwa zweieinhalb Stunden, eine Schlusseinkehr ist vorgesehen. Die Wanderführung hat Gunter Zwipf, Mitglieder und Freunde sind eingeladen.

Hildegard Sauer ist die Spitzenwanderin

Odenwaldklub: Ehrungen der fleißigen Teilnehmer zum Jahresauftakt bei der Gras-Ellenbacher Ortsgruppe / Tourenplan für 2020 verteilt

Gras-Ellenbach. Beim Gras-Ellenbacher Odenwaldklub beginnt das neue Jahr schon seit langer Zeit mit einer schönen Wanderung und einem geselligen Beisammensein mit Ehrung der fleißigsten Wanderer der vergangenen zwölf Monate. So trafen sich die Mitglieder auch an diesem Neujahrstag wieder zu einer Tour mit gewohntem Abschluss im Nibelungencafé „Gassbachtal“.

Los ging es am frühen Nachmittag ab der Nibelungenhalle. Wanderführer Dieter Lohrbächer konnte hier 28 Teilnehmer begrüßen und freute sich über die gute Beteiligung. Gerne nahmen die Wanderer die Neujahrsbrezeln entgegen, die es traditionell zur Stärkung zu Beginn der Tour gibt.

Schöne Wegstrecke

Bei schönem Wetter führte der Weg durch das Gassbachtal. Es ging an der Beisinger-Felsenquelle vorbei zur Peter-Rensch-Ruhe und von dort über den Schießstand des Hammelbacher Sportschützenvereins im Weihwesel zum Sportplatz der Fußballer und weiter zur Kniebrech-Hütte. Abschließend ging es abwärts auf dem Kirchpfad, ehe dann nach gut zwei Stunden das Nibelungencafé erreicht wurde.

Hier übernahm Vorsitzender Olaf Kunz die Begrüßung und führte auch weiter durch das Programm des Nachmittags. Zunächst stand hier die Wandererehrung auf dem Plan, bei der Kunz auf die Aktivitäten in den vergangenen zwölf Monaten zurückblickte. So unternahm die Gras-Ellenbacher Ortsgruppe 15 Wanderungen und eine Mehrtageswanderung in das Sauerland. Dabei wurden insgesamt 223 Kilometer an Wegstrecke zurückgelegt. 17 Teilnehmer hatten sich dabei eine Würdigung verdient, wie der Vorsitzende ausführte.

Als jüngste Wanderin erhielt Sina Pfeifer eine Auszeichnung. Die zweite Ehrung gab es für Birgit und Roland Wetzel sowie für Werner Dörr, die dritte für Elisabeth Maurer und Gunter Zwipf. Das halbe Dutzend machten Brigitte und Willibald Roth voll, zum achten Mal war der Vorsitzende selbst unter den Geehrten. Wanderführer Dieter Lohrbächer freute sich über die 13. Auszeichnung, Krista Schmidt erhielt die 17., Coan Papahrisanti die 18. und zum 19. Mal wurden Doris Koch und Harald Zeitz bedacht. Die 21. Ehrung wurde Ursula Walter zuteil, die 23. Dieter Koch. Spitzenwanderin war Hildegard Sauer, die diese zum 37. Mal in Empfang nehmen durfte.

Schöne Erinnerungen wurden bei einem Dia-Rückblick auf 2019 wach, der für viele humorvolle Anmerkungen der Wanderfreunde sorgte. Der Blick ging aber auch schon auf das neue Jahr, denn für die Gras-Ellenbacher OWKler wurden die neuen Wanderpläne verteilt.


Jahresabschlusswanderung

OWK Gras-Ellenbach wanderte auf dem Grenzweg

Gras-Ellenbach. Bei nasskaltem Wetter trafen sich 16 Wanderer zur Jahresabschlusswanderung an der Nibelungenhalle. Wanderführer Rudolf Walter informierte über die Länge der Wanderstrecke, deren Höhenmeter und Besonderheiten, ebenso über eine Abkürzung.

Die Wanderung begann am Treffpunkt Nibelungenhalle und führte durch den neuen Kinderspielplatz, entlang der Ulfenbach, Richtung Strieth, wo die Wasserbüffel weideten. Nach einem kurzen Anstieg wurde der Grenzweg erreicht. Auf einem schmalen Pfad ging es weiter, über die Hiltersklinger Höhe Richtung Sägewerk. Bei einem historischen Grenzstein erklärte der Wanderführer, die eingemeißelten Hoheitszeichen, die es bei uns gibt. Die drei siebenstrahligen Sterne stehen für die Grafschaft Erbach, das Rautenwappen für die Wittelsbacher aus der Kurpfalz und das Sechsspeichenrad für das Erzbistum Mainz.

Nach einer kurzen Rast wählten einige Wanderer die Abkürzung. Die restliche Gruppe erreichte nach einem steilen Anstieg die Schutzhütte zur „Krummen Tanne“. Nun ging es abwärts Richtung Gaßbachtal, vorbei an der Felsenquelle und über den Kunstweg zum Nibelungencafé. Dort vereinten sich wieder beide Gruppen zum gemeinschaftlichen Ausklang der Wanderung.Nach einer kurzen Rast wählten einige Wanderer die Abkürzung. Die restliche Gruppe erreichte nach einem steilen Anstieg die Schutzhütte zur „Krummen Tanne“. Nun ging es abwärts Richtung Gaßbachtal, vorbei an der Felsenquelle und über den Kunstweg zum Nibelungencafé. Dort vereinten sich wieder beide Gruppen zum gemeinschaftlichen Ausklang der Wanderung.

An Neujahr wandern

OWK Gras-Ellenbach: Ehrungen der fleißigen Wanderer

Gras-Ellenbach. Der OWK Gras-Ellenbach lädt zur Neujahrswanderung am Mittwoch, 1. Januar, rund um Gras-Ellenbach ein. Anschließend wird die Wandererehrung im Hotel Gassbachtal vorgenommen. Treffpunkt zur Wanderung ist um 13 Uhr an der Nibelungenhalle. Die Wanderzeit beträgt etwa zwei Stunden, die Wanderführung hat Doris Koch.